Vereinsinformationen

Der Sportverein SV Luftfahrt Berlin e.V. ging 1991 aus derm Sportverein BSG Luftfahrt Interflug hervor. Zu DDR-Zeiten war die staatliche Fluglinie Interflug Träger des Sportvereins. Seine Anfänge reichen somit bis in das Jahr 1957 zurück. Aufgrund seiner langen Geschichte ist der Sportverein ein bekanntes Teilstück in der Vereinslandschaft von Berlin. Zeitweise zählte der Verein bis zu 400 Mitglieder. Es wurde von jeher viel Wert darauf gelegt, den Kindern und Jugendlichen eine Alternative im Freizeitangebot zu sein. So hatte der Verein in der Vergangenheit 18 Sektionen vereint und betreut sowie 2 in der Außenstelle in Barth an der Ostsee.. Die Sektionen Ringen, Rudern, Segeln und auch Judo waren zeitweise sogenannte “Trainingszentren”, d.h. es wurden Kinder und Jugendlichen durch intensives Training die Möglichkeit gegeben, in den Leistungssport hinüber zu wechseln. Die Sektion Judo nahm intensiv an Wettkämpfen teil, sodass manch ein Titel gewonnen wurde. Aus dem südlichen Einzugsgebiet Berlins und aus Berlin selbst kamen viele der Mitglieder von Luftfahrt.

Die Zeit der “Wende” bedeutete auch für den Sportverein Luftfahrt eine Zeit der Neuorientierung. Leider bedeutete dies auch ein Rückgang der Mitgliederzahlen. Es wurde die Außenstelle in Lichtenberg ins Leben gerufen. Die Nachwuchsarbeit erfolgt zur Zeit dort, da aus dem umliegenden Wohngebiet ein großer Bedarf an sportlicher Betätigung zu spüren war. In Schönefeld selbst konnte kein Konzept bisher für die künftige Entwicklung des Sportgeschehens umgesetzt werden, da die Berlin-Brandenburgische Flughafengesellschaft, die die Sportstätte zur Verfügung stellt, keine langfristigen Zusagen machen konnte. Die Sporthalle musste im Jahr ??? geräumt werden, dem Verein wurde jedoch eine provisorische Ausweichmöglichkeit in der Uranusstrasse angeboten. Dort findet zur Zeit das Erwachsenentraining statt.

Wie bereits erwähnt, erfolgt die Nachwuchsarbeit des Vereins zur Zeit in der Außenstelle Lichtenberg. Es gibt sowohl männliche als auch weibliche Kinder- und Jugendsparten. Das Training erfolgt unter der Anleitung von engagierten Übungsleitern, welche vom Judo-Verband organisierte Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch nehmen. Es wird regelmäßig an Wettkämpfen teilgenommen, aber es werden auch andere Vereine zu Wettkämpfen eingeladen. Einmal im Jahr fahren die Kinder und Jugendlichen ins Trainingslager. Der Trainingsbetrieb findet an mehreren Tagen in der Woche in der Sporthalle einer Schule statt. Die Trainingsmaterialien befinden sich sowohl in Schönefeld wie auch in Lichtenberg in einem gutem Zustand. Das Erwachsenen-Training findet in Schönefeld statt. Der im Jahr ??? geschaffte Sprung in die Landesliga motivierte viele Sportsfreunde sich neue Ziele zu stecken. Hier ist auch einer der jährlichen Höhepunkte, die Teilnahme am internationalen Turnier in Jitcin in der Tschechischen Republik.

Perspektiven

Um neue Mitglieder zu gewinnen, wird zur Zeit ein Konzept zur verstärkten Öffentlichkeitsarbeit erstellt. So sollen umliegende Schulen besonders einbezogen werden, die Unterstüzung des Landessportbundes Berlin in Anspruch genommen werden und eine eigene Vereins-Zeitschrift heraus gegeben werden. Es werden auch die Möglichkeit der Zusammenarbeit mit anderen Sportvereinen in Betracht gezogen. Um das Sportgeschehen in Lichtenberg und Schönefeld für Sportbegeisterte interessant zu gestalten, wird auch nach einer passenderen Trainingsstätte gesucht. Der Wiederaufbau und Ausbau einer Kinder- und Jugendgruppe in Lichtenberg und Schönefeld zählt zu den wichtigsten Aufgaben des Vereins. Günstige Rahmenbedingungen und die ehrenamtliche Tätigkeit der Vorstandsmitglieder ist es zu verdanken, dass die Mitgliedschaft im Sportverein Luftfahrt zu sehr günstigen Konditionen im Vergleich anderer Sportvereine erfolgt. Diese zu halten ist für den Sportverein ein wichtiges Anliegen.

 

Aktuelle Situation

– regelmäßige Teilnahme an Wettkämpfen auf nationaler und internationaler Ebene

– Veranstalter eines Kinder- und Jugendturniers sowie Erwachsenenturniers mit internationaler Beteiligung

– Durchführen und Teilnahme an Trainingslagern und verschiedenen Freizeitangeboten wie Radtouren, Baden/Schwimmen, Laufveranstaltungen, etc.

– Wettkampffahrten ins Ausland

– Regelmäßige Teilnahme an Aus- und Weiterbildungen für Judo- und Breitensport

Zahlen, Daten, Fakten

– Aktuelle Mitgliederzahl: 58 (Stand: November 2016)

– 2 Landes-A Kampfrichter und 2 Bundes-B Kampfrichter

– 3 Lizensierte Prüfer

 

Zeitlinie

1957 – Gründung der BSG Deutsche Lufthansa mit bis zu 18 Abteilungen und bis zu 400 Mitgliedern (Judo, Ringen, Tischtennis, Gymnastik, Fußball,  Volleyball, Handball, Hundesport, Rudern, Segeln, Kegeln, …)

1959 – Umbennung in  ”BSG Luftfahrt Berlin”

1989 Trainingslager Osterwieck

1990 – Umbenennung in “Interflug Sportverein Berlin”

– Mitgliederzahl aller Abteilungen: 608

1991 – Eröffnung des Judo Dojos in der George-Orwell-Oberschule Lichtenberg-Friedrichsfelde

– Mitgliederzahl 192

1992 – Umbenennung von “Interflug SV Berlin” und Neugründung des “SV Luftfahrt Berlin e.V.”

– Mitgliederzahl 151

1993 – Mitgliederzahl 151

1995 – Trainingslager Tschechien (Javorna / Böhmerwald)

– Mitgliederzahl 165

1996 – Mitgliederzahl 159

1997 Trainingslager Tschechien (Susice / Böhmerwald)

– Mitgliederzahl 150

1998 – Umzug in die Karlshorster Grundschule in der Lisztstraße (Lichtenberg)

– Trainingslager Tschechien (Susice / Böhmerwald)

– Mitgliederzahl 108

1999 Trainingslager Tschechien (Susice / Böhmerwald)

2000 Trainingslager Tschechien (Klatovy / Böhmerwald)

–  Mitgliederzahl 40

2001 Homepage SV Luftfahrt

2005 Trainingslager Kienbaum

2009 Trainingslager Tschechien (Susice / Böhmerwald)

2010

2011 Überarbeitung der Homepage

2012 Trainingslager Dorado

2013 – Trainingslager Kiez Hölzerner See

– Grundsanierung und Wiedereröffnung des Dojo Karlshorst

2014 – Trainingslager Kiez Hölzerner See

2015 – Trainingslager Kiez Hölzerner See

2016 – Trainingslager Kiez Hölzerner See

2016 Überarbeitung der Homepage