28.11.2015 Internationales Luftfahrt Masters Berlin 2015

2015-11-28 Luftfahrt Masters 2015 KAZ
Dauren Mukushev und Arman Makhambetov aus Kasachstan

Zum Luftfahrt Masters 2015 meldeten 70 Vereine aus 17 Nationen ihre Judoka an. Damit haben wir gleich zwei neue Rekorde für unser traditionelles Turnier aufgestellt. Die Teilnehmerzahl hingegen war mit rund 200 Starter und Starterinnen konstant wie in den Vorjahren. Dass die üblichen Deutschen Teilnehmer aus den Vorjahren nicht am Start waren, lag möglicherweise auch an der parallel stattfindenden Deutschen Pokalmeisterschaften der Frauen und Männer in Künzel (Hessen). Dadurch war es aber nicht weniger spannend beim Masters zu zuschauen und die starken, besetzten Klassen in der Ü30, Ü40, Ü50 und offenen AK zu bestaunen. Zumal auch viele neue Athleten auf dem Turnier zu sehen waren. Auch von dem 2x kurzfristig (!), geänderten Veranstaltungsortes, war nix zu spüren. Alle Athleten haben die Sportstätte gefunden und standen pünktlich, zum Wettkampf auf den 3 Tatamis.
Unter den Kämpfern war erstmals auch Judoka aus Brasilien, Iran, Kasachstan und Indien vertreten.
Der Italienische Judo Club Judo Ostia meldete 12 Starts, dicht gefolgt von AC Taucha e.V. mit 9 Starts, die auch die meisten Doppelstarts (6) meldete. Der sonst so starke, vertretende SV Gallneukirchen aus Österreich, reiste dieses Jahr mit nur 6 Kämpfern an. Aus dem Berliner Judoverband waren grade mal 15 Vereine vertreten, 27 Vereine kamen aus dem weiteren Bundesgebiet und 28 Vereine reisten aus dem Ausland an. Dadurch entstand eine gute Mischung von Kampfpaarungen aus Deutschen und Nicht-Deutschen Judoka, die sich auf der Matte gegeneinander Messen konnten. Jeder hatte hier die Möglichkeit gegen einen Judoka einer anderen Nationalität zu kämpfen.

2015-11-28 Luftfahrt Masters Bognar
Uchi-Mata von Sebastian Bognar (SC Lotos Berlin e.V.)

Einzelwertung
Gelohnt hat sich die weite Anreise aus Brasilien für Vlamir Ferreira Dias (BRA), er machte den 1. Platz bei den Männern ü40 in der 73kg Klasse. Dicht gefolgt von Oscar Looman (NED) auf Platz 2, der dieses Jahr den 5. Platz bei den Veteranen Weltmeisterschaften in Amsterdam bis 73kg belegte. In der 81kg Klasse der Männer Ü40 holte sich der Ungarische Meister von 2015 Tabor Kohari (HUN) in einem spannenden Finale die Goldmedaille und bezwang Sebastian Bognar vom SC Lotos Berlin e.V.. Bei den Männern der Ü50 gewann der Veteranen WM Dritte 2015 aus Finnland Jukka Laitinen (FIN) den 1. Platz bis 90kg und setzte sich damit gegen Genio van Hoof (NED) und dem WM Siebten John Thacker (GBR) durch. Ein erfolgreichen Doppelstart bei den Ü40 (-90kg) und Ü50 (-81kg) legte der amtierende Deutsche Meister der Ü30 und WM Siebte Olaf Rodewald (GER) hin und erkämpfte sich in beiden AK, ganz souverän die Goldmedaille. Wie auch in den Jahren 2012 (Platz 1 in der offenen AK/Ü30/Ü40) und 2014 (Platz 1 in der Ü40, Platz 3 Ü30) zuvor. Sein Teamkollege Harald Fungk (GER) vom SV Grün-Weiß Wittenberg e.V. legte nach und sicherte sich in der 73kg Klasse der Ü50 ebenfalls den ersten Platz. Damit führt der Deutsche Vizemeister der Ü30 von 2015 und WM Siebte 2015 nach 2011, 2012 und 2014 seine Serie fort. Bis 100kg in der Ü50 erzielte der Deutsche Vizemeister 2015 2015-11-28 Luftfahrt Masters 2015 KampfOlaf Lange (JG Sachsenwald in der TSG Bergedorf) den ersten Platz. Bei den Frauen Ü30 bis 78kg belegte die Bronzemedaillengewinnerin der Deutschen Meisterschaft Ü30 von 2015, Anja Habermann (TV Jahn Wolfsburg e.V.) den 1. Platz. In der Ü40 bis 48kg der Frauen, erkämpfte die Deutsche Vizemeisterin 2015 der Ü30 Elke Schwarz (JC Halle e.V.) den ersten Platz. Arman Makhambetov (KAZ), der dieses Jahr schon bei den European Open Minsk, Grand Prix Samsun, European Open Warschau und Grand Slam Tyumen teilnahm, sammelt noch Punkte für ein Ticket zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio und erhofft sich den Sprung ins Nationalteam der Kasachen. Er gewann bei uns die offene Altersklasse bis 81kg. Teamkollege, Coach und  Trainingspartner Dauren Mukushev (KAZ), gewann ebenfalls die offene Altersklasse bis 90kg. In der stark besetzten Altersklasse Ü30 konnte er sich bis 90kg sogar den 3. Platz erkämpfen. Beide dürfen sich über 3 Medaillen und einen Teampokal freuen. Aber nicht nur das Turnier des SV Luftfahrt Berlin e.V. stand auf dem Plan für die Berlinreise der Kasachen, etwas Sightseeing und ein Gasttraining beim SC Lotos Berlin e.V., unter der Anleitung von Sebastian Bognar (4. DAN), wurden auch mitgenommen, um weitere Erfahrungen zu sammeln und sich auf kommende Wettkämpfe vorzubereiten. Am 04.12. geht es dann für Beide mit jeder Menge positive Eindrücke zurück in die Heimat.

2015-11-28 Luftfahrt Masters 2015 Teamwertung
Siegerehrung der Frauen nach Teamwertung

Teamwertung
Bei den Männern in der offenen Altersklasse, holten sich die Neueinsteiger aus Ekibastus (Kasachstan) den Mannschaftspokal und brachen damit die Serie des SV Gallneukirchen, welche den Pokal in den letzten 3 Jahren mit nach Hause nahmen. Bei den Frauen gewann JG Sachsenwald / TSG Bergedorf den Teampokal. In der Ü30 der Männer gewannen die Polen vom AZS UAM Poznan nach 2013, das zweite Mal den Teampokal. Auch das erstmals teilnehme Judo Team Chemnitz der Frauen Ü30 erkämpften sich den ersten Platz in der Teamwertung. Die Damen der Berliner Judo Freunde in der Ü40 holten sich ganz knapp vor dem Judo Team Ostia aus Italien den goldenen Pokal. In 2014 noch zweiter bei der Teamwertung der Männer Ü50, konnte der JSV Bernau e.V. dieses Jahr, den Vorjahressieger SV Grün-Weiss Wittenberg e.V. auf den zweiten Platz verbannen und sich auf dem 1. Platz des Siegerpodests stellen. Die Jungs der U18 des AC Taucha e.V. haben sich nach Platz 2 in 2014, nun den ersten Platz in 2015 erkämpft. Bei den Mädchen der U18 hingegen, musste sich der AC Taucha e.V. wie auch schon im Vorjahr mit dem zweiten Platz zufrieden geben und den Mannschaftspokal in 2015 den Mädchen von JC Halle e.V. überlassen.

2015-11-28 Luftfahrt Masters 2015 Orga
Max und Anika im Orga-Büro

Fazit
Besonders auffallend dieses Jahr war, dass viele Teilnehmer der Veteranen EM aus Ungarn und WM aus Amsterdam am Turnier teilgenommen haben. Auch Deutsche Meister und Vizemeister waren unter den Veteranen. Es scheint, dass das Luftfahrt Masters sich mit dem Niveau dieser IJF Veranstaltungen in eine Reihe stellen kann und bei vielen Veteranen auf dem Wettkampfkalender nicht mehr wegzudenken ist. Das Turnier in seiner lockeren und familiären Atmosphäre, bietet doch ein super Ausklang am Ende des Jahres und noch mal die Möglichkeit alle Reserven aufzubrauchen. Auch die Durchführung des Turniers in einer anderen Wettkampfstätte mit nur 3 Matten, konnte die Qualität der Organisation und Durchführung nicht mindern. Wegen der aktuellen Lage in Berlin und dem Zustrom von Notleidenden Mitmenschen aus Syrien, wurden in Berlin sehr viele Sporthallen zu Notunterkünften umgebaut. So kam es, dass wir erst am Vortag des Turniers darüber informiert wurden, dass wir in eine andere Halle umziehen mussten. Der Mattentransport und -aufbau haben dennoch, nicht zuletzt wegen der guten Unterstützung von ausserhalb, reibungslos funktioniert. Der Wertigkeit dieser Veranstaltung auf internationaler Ebene, wurden wir hoffentlich trotzdem gerecht. Wir freuen uns im Olympischen Jahr 2016 wieder viele Nationen aus aller Welt bei uns begrüßen zu dürfen.

Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit und sehen uns nächstes Jahr im November 2016 wieder.

Ergebnisse zum Download
Ergebnisliste
Vereinswertung

Teilnehmende Nationen
Brasilien, Deutschland, Finnland, Niederlande, Griechenland, Groß Britannien, Indien, Iran, Italien, Kasachstan, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Spanien

Berichte anderer Verein
Berliner Judo Freunde 1955 e.V. (GER)
Enighet Judo Club (SWE)
Prenzlauer Judosportverein e.V. (GER)
PSV Berlin e.V. (GER)
SC Lotos Berlin e.V. (GER)
Sport Club Siemensstadt Berlin e.V. (GER)
SSG Humboldt zu Berlin e.V. (GER)
Union JC Bad Pirawarth (AUT)

Bildergalerie
SV Luftfahrt Berlin e.V.

Danksagung
Wir möchten uns nochmals ganz Herzlich bei allen Helfern bedanken, die so kurzfristig dafür sorgten, dass diese Turnier stattfinden konnte.

Ein besonderer Dank geht hierbei an:

  • Herrn Loschert (Sportamt Berlin Treptow-Köpenick)
  • Herrn Raffelt (Schulleiter der Anne-Frank Oberschule)
  • Herrn Stenzel (Hausmeister der Anne-Frank Oberschule)
  • und die Sportlehrerin und Lehrer, Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank Oberschule die uns tatkräftig unterstützt haben.

Selbstverständlich danken wir auch den Eltern, welche sehr früh aufgestanden sind, um den Imbiss vorzubereiten und die Brötchen zu belegen. Nicht zu vergessen die vielen kleinen Helferchen an den Tischen, Listen und in der Halle. Vielen Dank für die Bereitstellung des Transporters für den Mattentransport.

Autor: Oliver Flügel